fbpx
Einblick

Drachental Seetal

Drachentalfest im Schloss Hallwyl,
vom 2. bis am 9. Mai 2021

Im Jahr 2021 findet das Fest eine ganze Woche im Schloss Hallwyl statt. Wir werden im Trauungszimmer einen Tisch mit Origamipapier und gefalteten Objekten für die Kinder parat machen. Parallel dazu, während zwei Monaten, wird die virtuelle Karte vom Schloss Hallwyl mit unserer Geschichte von Bovinia und den Origamianleitungen zu erleben sein. Wir sind unglaublich gespannt, was die Firma «Gut und Gut» mit der Zusammenarbeit mit «Museum Aargau» auf die Beine stellen wird.
Weiteres folgt.


Drachenwettbewerb

Es ist eine Freude – wir haben 32 zauberhafte Drachengeschichten erhalten, davon ist eine eine Zeichnung. Wir bedanken und ganz herzlich! Nun geht die Jury ans Lesen und Staunen und wird die Geschichten auszeichnen, die sie ganz besonders berührt, beeindruckt oder zum Lachen gebracht haben.

–––

Liebe Grosseltern, das Mitmachen lohnte sich: Die schönsten Geschichten werden während des Sommers im Lenzburger Bezirks-Anzeiger und im Seetaler Bote erscheinen. Eine Jury, die sich gut mit Drachen auskennt, wählt zum Schluss die besten Geschichten aus. Es gibt drachenstarke Preise zu gewinnen.

Die Seetaler Drachen-Saga ist bei uns in der Werkstatt oder per Mail offizin@weissundschwarzkunst.ch erhältlich. Fr. 25.–

Die Drachengeschichten sind als Broschüre erhältlich: Das Büchlein ist eine Sammlung von mehr als 30 Kurzgeschichten, welche im Rahmen unseres Schreibwettbewerbs im Sommer 2020 entstanden sind. Fr. 20.–


Interview mit Drachenforscher
Roger Tschopp

Drachentalneuigkeiten
In den Wochen 33 bis 38 im kommenden Jahr 2019 wird bei Emmi eine unglaubliche Anzahl Kaffeerahmdeckeli als Serie mit sieben Drachenköpfen und der Website www.drakologie.ch produziert und im Top-CC verkauft. Was wir auch schon wissen ist, dass im neuen Jahr im Mai…
he, hat mich da jemand geschubst?

… also, im Mai wird…
ein Luftzug wie im warmen Sommer?

… Gut, ich sage nichts mehr, aber wenn SIE es erfahren wollen, unterstütze, Sie uns bei der wunderbaren Geschichte der Seetaler Drachen. Diese sind offenbar gerne in der Werkstatt. Weitere Informationen finden Sie unter drakologie.ch und die Ideen von Weiss- und Schwarzkunst in diesem Beitrag.

Masterclass mit Dan Wiener – Interview mit Roger Tschopp
Roger, Du berichtest, dass sich an Geschichten und Vermittlung interessierte Leute (aus dem Museums-, Animations- und Theaterbereich) im Heidegg trafen, über den Projektstand hörten und eine eigene Idee formulierten.

Wo finden denn die Aktivitäten rund um die Drachenforschung statt?
Drachenforschung kann auf Wiesen, am See oder auf einem der beiden Muränenhügeln «Lindenberg» und «Erlosen» statt finden. Zwei mobile Forschungslabore können kostenlos ausgeliehen werden.

Dann haben wir gar keine Drachen in der Druckwerkstatt?
Dan sagt, dass sie überall sind – (überlegt) – ich könnte Dans Drakophotodetektor mobili ausleihen, damit macht man unsichtbare Drachen sichtbar. Ähnlich einem Blitzer auf der Strasse erkennt das Gerät Bewegungen und macht automatisch ein Foto, auf denen die Drachen zu erkennen sind.

Du meinst also, es könnten mehrere Drachen in der Werkstatt sein?
Möglich wäre es. Da fällt mir gerade ein, dass Erich, unser fleissigster Drucker sicher auch auf dem Foto wäre, liebt er es mit den Druckmaschinen zu arbeiten.
Wir erlebten zwar noch nie komische oder unerklärbare Vorkommnisse. Die Kurs- Workshop- und Werkstattshopbesucher fühlen sich in der «Alten Cherzi» sehr wohl. Jung und Alt arbeiten begeistert mit.

Hast Du für die Drachenforschung ein spezielles Angebot?
Da haben wir ganz viele Angebote: zum einen haben wir grosse und kleine Zeichnungsmappen (inklusive Zeichnungspapier und Schreibzeug) parat, damit die Skizzen und Beobachtungen sauber und geordnet werden. Wenn schon einige Blätter zusammengekommen sind, binden wir sie zu einem Heft oder Buch. Das macht gerade beim Treffen mit anderen Drachenforschenden grossen Eindruck. Ein besonderes Highlight auch für mich ist es, wenn jemand seinen Lieblingsdrachen als Wasserzeichen in das Büttenpapier schöpft.

Hast Du zu Drachen eine persönliche Freundschaft?
Sagen wir es so, ich liebe es mit Menschen zu arbeiten und freue mich wenn ich sie bei Ihren Forschungen unterstützen kann. Da ich ein visueller Typ bin, sehe ich mir sehr gerne die Zeichnungen an, höre aber auch gerne Geschichten. Ja, die Forschungen interessieren mich, jedoch fehlt mir die Zeit selber auf die Pirsch zu gehen. An den Drachen gefällt mir besonders, dass sich die sie sich an keine Kantonsgrenzen halten und sich trotzdem im Seetal wohl fühlen. Auch ich und meine Familie fühlen uns hier wohl, es ist unsere Wahlheimat, denn wir sind aus Baar (aufgewachsen in Emmenbrücke) vor 17 Jahren hierhin gezogen.

Nochmals zurück zum «Drachental Seetal»: Wie wird sich das Projekt entwickeln?
Alleine ist es nicht möglich. Die noch junge Geschichte der Forschung bedarf viele Aktivitäten von verschiedener Seite, draussen wie drinnen.
Wir vom Verein Weiss- und Schwarzkunst sind interessiert Leute zu finden die als Bindeglied zwischen uns, der Schule und Familien den Sprung mit den Kindern in die Phantasie machen.

Diese Antworten kamen in verschiedenen Gesprächen von Roger Tschopp, in die Interviewform brachte es Yvonne Camenzind.


Sammle die Drachen-Stempel im ganzen Seetal!

Wie funktioniert’s? Lerne das Drachental Seetal und seine Drachenorte kennen. Sammle die Stempel vor Ort in diesem Forscherpass. Jeder Stempel ist einem einzigartigen Drachen aus der «Seetaler Drachen-Saga» gewidmet. An jedem Ort wartet ein neuer Drache, entdeckt und abgestempelt zu werden.
Wenn Du sieben verschiedene Stempel gesammelt hast, verdienst Du für Deine ausgezeichnete drakologische Sammelarbeit einen Preis!
Lesen Sie mehr unter: drakologie.ch

Bovinia mit den schönen Augen

Das Abbild von Bovinia lebt nun im Offizin Weiss- und Schwarzkunst. Obwohl wir sie sehr gerne mal zu Gesicht bekommen würden, sind wir uns da nicht so sicher, weil Drachen bekanntlich scheu sind. In der Drachen-Saga Band 231 liest man über Bovinia: «Sie stammt aus einer berühmten Feld-Wald-und-Wiesen-Drachen-Familie und ist aussergewöhnlich unternehmenslustig, frech und sogar fast feurig. Sie ist schon lange in Zwieback verliebt, weil er so gescheit und sanft und stark und lustig und voller Einfälle und schüchtern und herzig und stur und schön und mutig und feinfühlig und noch viel mehr ist. Das liebe Drachenmädchen liest gerne und schreibt sehr schön».


Schloss Hallwyl, zweites Drachenfest im Seetal

Ihr hättet uns sehen sollen!
Das Vordere Schloss war am Muttertag unsere Arbeitsstätte. Grosse und kleine Drachenforscherinnen und Drachenforscher kamen in unsere kleine Buchmanufaktur. 125 Drachenforscherbüchlein haben Roger und Yvonne mit Nadel und Faden gebunden. Stolz gingen die Forscher mit ihren Büchleins unter dem Arm weiter, um Buchstaben zu finden. Uns viel auf, dass schon die Kleinsten zu der Spezie Jäger und Sammler gehören, denn nicht nur der Buchstabe «S» für den Wettbewerb von Marianne Naunheim, Gut und Gut GmbH brauchten sie, sondern auch unbedingt das Büchlein. Wobei auch etwas Geduld zu haben von Vorteil war. Buchbinden braucht eben seine Zeit. Lesen Sie hier die brandaktuelle Pressemitteilung.


Seetaler Drachen auf EMMI Kaffeerahmdeckeli

Das Abbild von Bovinia lebt nun, in Form des Stempels für den Pass, im Offizin Weiss- und Schwarzkunst. Obwohl wir sie sehr gerne mal zu Gesicht bekommen würden, sind wir uns da nicht so sicher, weil Drachen bekanntlich scheu sind. In der Drachen-Saga Band 231 liest man über Bovinia: «Sie stammt aus einer berühmten Feld-Wald-und-Wiesen-Drachen-Familie und ist aussergewöhnlich unternehmenslustig, frech und sogar fast feurig. Sie ist schon lange in Zwieback verliebt, weil er so gescheit und sanft und stark und lustig und voller Einfälle und schüchtern und herzig und stur und schön und mutig und feinfühlig und noch viel mehr ist. Das liebe Drachenmädchen liest gerne und schreibt sehr schön».

In den Kalenderwochen 33 – 38 (12. August bis 22. September) über die üblichen Vertriebskanäle von Emmi (Coop, Protega, TopCC) erhältlich.

Es soweit! EMMI distribuiert die Seetaler Serie Kaffeerahmdeckeli mit dreissig unterschiedlichen kunstvollen Seetaler Drachen. Die schweizweite Serie zählt vierzig Millionen Exemplare!
Der Wettbewerb! Alles weitere dazu auf www.drakologie.ch


Drachenfest in Hallwyl

Wussten Sie, dass im Aargauer und Luzerner Seetal, rund um den Hallwiler- und Baldeggersee viele Drachenfamilien leben? Die Seetaler Hochschule für Drakologie hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesen unbekannten Geheimnissen nachzugehen und lädt Sie ein, bei dieser naheliegenden Entdeckungsreise mitzumachen!

Am 12. Mai waren wir wiederum im Schloss Hallwyl. Wir Roger und Yvonne banden 120 Exemplare von kleinen und grossen Büchlein. Sie wurden von Hand zusammengetragen, gefalzt und gebunden. Es war uns eine grosse Freude.

Übrigens, wussten Sie, dass wir Bleiläuse in den Schubladen haben? Die Delikatesse für grosse und kleine Drachen.

Drachentalfest, Museum Aargau. Bild von drakologie.ch