fbpx
Einblick

Siebzig Jahre, siebzig Bücher

Zum siebzigsten Geburtstag räumte Hanspeter Dubacher, ehemaliger Grafiklehrer an der Grafikfachklasse Luzern, seine Bücher auf. Das heisst, er gönnte uns siebzig Bücher zu seinem siebzigsten Geburtag. Es wurden nach seiner Durchsicht und Katalogisierung, zu unserem Glück, einige mehr.
Dubacher ist seit 2017 Vereinsmitglied und arbeitet seit 2018 in der Offenen Werkstatt. Seine Arbeiten sind manchmal experimentelle Drucke und spielerisch angeordnete Schmuckelemente aus Blei, die er in sorgfältiger Arbeit zusammenstellt.

Denken Sie sich es sei komisch, in der Werkstatt, wo immer etwas los ist, Bücher zu haben? Wer hat denn da überhaupt die Zeit und Musse zu lesen?

Auch wenn der Tiegel läuft, ist es (bei geschlossener Türe) gut möglich ein ruhiges Wort miteinander zu wechseln oder eben etwas zu lesen. Aber, die Bücher die uns Hanspeter Dubacher gestiftet hat, sind Fachbücher und zwar aus dem Genre Grafik, Typografie und Buchdruck. Einige daraus sind vergriffen und andere sehr exklusiv und ziemlich teuer. Es sind Bücher von Adrian Frutiger, Karl Gerstner, Walter Haettenschweiler, Emil Ruder, Hans Rudolf Bosshard, Kurt Weidemann, Erik Spiekermann und Verlagen wie Niggli, Cantz und einigen mehr.

Ab dem Büchertisch (vom Buechlade Martina Küng) der Vorträge von Maurizio Bacciocchi, Claudia Flade und Benno K. Zehnder erwarben wir weitere Fachbücher der Themen Farbe, Farbpigmente, Farbgeschiche und Farbarchitektur.

Viele meinen es gut und wollen uns ihre alten, zum Teil raren Bücher bringen. Wir behalten jedoch bewusst nur ein paar ausgesuchte Exemplare, die mindestens vom 19. Jahrhundert sind oder sich als ein schönes Beispiel der Buchdruckerkunst präsentiert.