fbpx
Magazingeschichte

Ausflugtipps «Büttenpapier»

Auf der ganzen Welt finden wir «Paolos», deren Arbeit sich mit dem traditionellen Handwerk deckt. Sie pflegen alte Handfertigkeiten, die zwar nicht mehr im Blickfeld des modernen Menschen sind, aber ihren Wert behalten. Gestressten Zeitgenossen tut es gut, wenn sie ein schönes Produkt in den Händen halten und sich zeigen lassen, wie sie selber aktiv ausprobieren können. Unsere persönlichen Tipps:
Papiermühle im Basler St.Alban. Das Schweizerische Museum für Papier, Schrift und Druck ist unser grosses Vorbild. Ich könnte mir jedoch vorstellen, dass Sie schon einmal da waren. Dann gehen Sie einfach wieder, einmal ist keinmal und jedesmal anders!
Museo della carta di Mele. Wenn Sie in der Nähe von Genua sind oder nach Ligurien in die Ferien fahren, schauen Sie dort vorbei, es lohnt sich. Falls nicht: sie sind in Facebook aktiv. Was fast wie Ferien ist.
Weiss- und Schwarzkunst im Luzerner Seetal in Hochdorf. Bei uns heisst Paolo Roger, dessen Hände auch häufig bunt von den Druckfarben sind.

Willst Du regelmässig einen Einblick in die Werkstatt erhalten?

Dann klicke hier auf die Zeile und melde Dich zur Post von Weiss- und Schwarzkunst an.

Wir verwenden Deine Mailadresse nur für diese Post und wenn Du genug von unseren Mitteilungen hast, kannst Du Dich einfach wieder abmelden.

<iframe scrolling="no" src="https://wemakeit.com/widgets/projects/weiss-und-schwarzkunst?type=regular" width="364" height="517" frameborder="0"></iframe>