Verein

Die Grundidee des Vereins sind die Handfertigkeiten und Techniken von Buchdruck und Bleisatz an kommende Generationen zu vermitteln. Aktivmitglieder setzen mit den Oldtimer-Druckmaschinen neue Ideen um. Das grosszügige Papierschöpfatelier ergänzt die Druckerei mit seinem Angebot. Da können schon fünfjährige Kinder mit ihren Eltern oder Grosseltern traditionelle Tätigkeiten erleben. Es ist ein lebendiges Generationenprojekt mit fast unbegrenzten Möglichkeiten vom Kompetenzzentrum Druck bis zur sozialen Integration. Produktion, Kurse und Veranstaltungen.

Der gemeinnützige Träger- und Förderverein Weiss- und Schwarzkunst besteht im Moment aus 54 Passiv-, sechs Aktiv- und drei Firmenmitgliedern.
Die Mitgliederbeiträge sind für den Verein einen wesentlichen Bestandteil des jährlichen Einkommens. Wir streben die vierfache Mitgliederzahl an, damit die Miete und die Versicherungsbeiträge davon gedeckt werden könnten. Ein Mitglied hat ausser dem jährlichen Mitgliederbeitrag keine weitere Verpflichtungen. Die Generalversammlung (immer mit Apéro riche) bietet von Jahr zu Jahr einen interessanten Einblick in das Schaffen der Aktivmitglieder und der Maschinen.
Werden auch Sie Mitglied und unterstützen Sie ein Stück der Schweizer Kulturgeschichte!

Die Zeit des Aufbaus der Druckkundschaft, einem spannenden Kursangebot mit mehreren Kursleitern und -leiterinnen sowie Kursteilnehmerinnen und -nehmern und die Planung und Durchführung von Veranstaltungen ist für uns ehrenamtlichen Aktivmitglieder eine grosse Herausforderung.
Von der Idee überzeugt und mit grossem Stolz auf das Erreichte bitten wir um Ihre Unterstützung. Sei es finanziell oder als Aktivmitglied. Sie werden sehen, dass Ihre Beteiligung Ihnen persönlich vielfältig von Nutzen sein wird.

Gott grüss‘ die Kunst!

Aktueller Vorstand seit Juni 2015
Von links: Louis Egli, Yvonne Tschopp-Camenzind, Roger Tschopp, Linus Weibel.
Vorstand