Papierwerkstatt

Die Weisse Kunst

Papier ist ein sehr vielseitiges Medium. Es kann besonders leicht und durchscheinend sein wie Seidenpapier, stark wie ein Halbkarton. Bilder brillieren auf einer glatte Oberfläche, eine feine Struktur oder das unregelmässige, natürliche eines Büttenpapiers gefallen den Fingerspitzen. Nicht nur hochweiss, naturweiss oder farbig sondern auch glänzend oder matt kann es einem gefallen.
Die Grenzen die Papier uns bietet sind unser eigene Horizont. Probieren Sie es aus.

Papierschöpfatelier

Papierschöpfatelier
Wir danken der Paul Schiller Stiftung, Zürich für den wesentlichen finanziellen Anteil am Wasseranschluss und -abfluss, Filze, Schöpfsiebe und Schöpfbütten.
Hier schöpfen wir Papier von Hand (Büttenpapier), gautschen es ab, pressen und trocknen es. Das vielseitige Papier ändert seine Gestalt je nach Rohstoff und Fertigung.

Papier ist Träger von Mitteilungen und als Büttenpapier, mit dem original Büttenrand, selbst ein Kunstwerk. Papierschöpfen: weisses und farbiges Papier, Papier mit Blütenblättern, Samen und Fäden werden in der Papierwerkstatt mit Prägungen, Stanzungen, Fotos und Texten ergänzt. Der Umgang mit Papier unterstützt auf spielerische Weise die Wahrnehmung der Sinne. Papier schöpfen.

Marmorieren
In der Papierwerkstatt wird auch Papier marmoriert. Eine Möglichkeit um Gedrucktes zu illustrieren, um Böckli-Deckel, Schächtelchen, Notizhefte zu schmücken. Es bietet Gesprächsstoff, während des Machens aber auch anschliessend an das gemeinsame Tun wenn man die eine odere andere lustige Form sieht.
Marmorieren
Marmorierte Papiere verwenden wir für Umschläge und für Buchbinder als Vorsatzblatt.