fbpx
Einblick

Was ist Licht?
2. Matinéevortrag von Maurizio Bacciocchi

2. Matinéevortrag am Sonntag, 2. Februar 2020 von 10 – 12 Uhr mit anschliessender Suppe und / oder Apéro.

Der Farbeexperte Maurizio Bacciocchi (Atelier Farbe & Medialität) erzählte über:
– Licht und Evolution
– Alte und moderne Lichtmedizin
– Heliotherapie
 (Sonnenbad)
– Welche Qualität hat Kunstlicht?
– Wie hat künstliches Licht seinen Einfluss auf die Natur?

– Licht und Auge: individuelle Lichtempfindlichkeit

Der interessante Sonntagvormittag in den lichtdurchfluteten Räumen von Weiss- und Schwarzkunst im KMU-Center «Alti Cherzi» sprach viele Leute an. Sie schenkten ihre Aufmerksamkeit dem grossen Wissensgebiet von Maurizio Bacciocchi.
Dieser brachte uns verschiedene Lichtquellen mit und zeigte anhand von Lichtfarben die Wirkung auf den Körper. Verschiedene Besucher und Besucherinnen liessen sich einen Moment von violettem und orangenem Licht bescheinen. Da der Sonntag trübe und grau war, wurden die mitgebrachten Farbbrillen besonders rege genutzt.

Zum Thema Lichtquellen vermittelte er uns die Wichtigkeit der Lichtqualität. Die vielgelobten LED-Leuchten sind in den letzten zehn Jahren von tausend Franken pro Laufmeter auf wenige Franken sehr günstig geworden. Ein weiterer Vorteil ist, dass sie sehr wenig Strom brauchen.
Was die meisten Leute nicht wissen ist, das LED-Licht nicht die ganze Bandbreite des Lichts hat. Das Farbspektrum strahlt unregelmässig. Wenn Ihnen Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden wichtig ist, gehen Sie genügend, komplett kostenlos, nach draussen an die Sonne, dieses Jahr werden wir von der Sonne so richtig verwöhnt. Bacciocchi berichtete von altem Wissen, wie man ohne High-Tech-Blocking-Sonnencréme den Schutz der Haut aufbauen kann. Investieren Sie zum Beispiel in Halogenlicht, solange es das noch gibt.

Viele Farb- und Lichtexperten wie Maurizio Bacciocchi sprechen dafür, dass die Industrie künstliche Lichtquellen erfindet, die beiden Ansprüchen gerecht werden. Die günstig und langlebend sowie auch dem menschlichen Körper nützt.

Nach dem Vortrag blieben die meisten Besucherinnen und Besucher, denn es gab Suppe und feinen Seetaler Weisswein. Beim Suppeessen wurde lebhaft diskutiert und es freuten sich die Leute, als Roger Tschopp gleich noch eine Führung durch die Räume des Vereins Weiss- und Schwarzkunst anbot.

Für Ihren direkten Kontakt:
Maurizio Bacciocchi Farbe & Medialität
Telefon 041 910 48 48
atelier-bacciocchi@bluewin.ch

Willst Du regelmässig einen Einblick in die Werkstatt erhalten?

Dann klicke hier auf die Zeile und melde Dich zur Post von Weiss- und Schwarzkunst an.

Wir verwenden Deine Mailadresse nur für diese Post und wenn Du genug von unseren Mitteilungen hast, kannst Du Dich einfach wieder abmelden.

<iframe scrolling="no" src="https://wemakeit.com/widgets/projects/weiss-und-schwarzkunst?type=regular" width="364" height="517" frameborder="0"></iframe>